Der Baerler Busch ist bedroht! Foren Öffentlichkeitsarbeit Allgemeine Diskussion Öffentlichkeitsarbeit

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #353 Antworten
    Administrator
    Verwalter

    Allgemeine Diskussion zum Themengebiet „Öffentlichkeitsarbeit“

    #465 Antworten
    Strerath
    Gast

    Hallo,
    zum Thema „Öffentlichkeitsarbeit“ bin ich der Überzeugung, dass diese vor allem die Schüler und Schülerinnen erreichen sollten. Hierzu wird es notwendig sein, vor den Ferien Schulen ab der Klasse 10 Flyer zu verteilen. Hierzu müssten dem Alter Entsprechendes formuliert werden, welches diese Generation aufrütteln soll. So, wie bisher ein paar Plakate befestigen im Wald ist schwacher Tobak.Die werden schnell entfernt.
    Meine Forderung: Enteignung der Waldeigentuemer vom Baerler Busch. Wenn das geeignete „Personal“ sich zusammenfindet, könnten wir den Wald auch stellenweise ernsthaft besetzen. Mit nur „frommen Sprüchen“ jedenfalls ist ein Erfolg des Widerstandes leider nicht zu haben. Darüber machen sich die Waldeigentuemer nur lustig und lachen sich vom Stuhl.
    Doch keine Tagträume bitte: „Wie man ihm Wald hineinruft, so schallt es auch wieder raus, was heißen soll: Ohne Risiko und Fleiß, kein Preis !
    In diesem Sinne:
    Haut auf die Pauke!

    #542 Antworten
    Cordula
    Gast

    Auch eine Super Idee, Flyer können hier heruntergeladen und ausgedruckt werden und dann fleissig in den Schulen verteilt werden. Falls größerer Bedarf besteht können auch nochmals eine größere Menge neue Flyer gedruckt werden. Es gab jedoch gestern Anregungen diese neu zu gestalten. Sobald diese fertig gestaltet sind bitte Bescheid geben, dann kann das neue Exemplar hier hochgeladen werden.

    #543 Antworten
    Strerath
    Gast

    Anregung: Anfertigung eines Flyers im Format DIN A5 speziell für Schüler ab der Klasse 10. Möglichst einseitig und schwarzweiß. Diese könnten dann kostengünstig ausgedruckt werden von Schülern auf dem eigenen Drucker etc. , auch zwecks eigener Verteilung. Vielleicht fertigt ja jemand von der Bürgerinitiative einen solchen Flyer an.

    #545 Antworten
    Strerath
    Gast

    Geschenkidee für Weihnachten: Buch „Das geheime Leben der Bäume“. Autor ist der bekannte Waldpaedagoge Peter Wohlleben. Ein schönes und lehrsames Büchlein auch fuer ältere Kinder oder auch zum Vorlesen gut geeignet. Peter Wohlleben bietet auch staatl. anerk. Kurse zum Waldpaedagogen an. Einfach bei Google die Begrifflichkeit „waldpaedagogig nrw“ eingeben.

    #611 Antworten
    Strerath
    Gast

    Video über den Widerstand im Hambacher Forst.

    Je nachdem die Verantwortlichen in der Politik und Justiz wie auch
    die Baummörder und Baumtotschläger es wollen, könnte auch schnell die Lage im Baerler-Busch eskalieren. Noch wird geredet und diskutiert, so wie das in einer ordentlich funktionierenden Demokratie bei anständig erzogenen Menschen üblich ist. Wenn die Worte ausgehen und einseitig gegen den Willen der Bürger entschieden wird, gegen den Eigentümer des Baerler-Busch, nämlich das Deutsche Volk als Eigentümer dieser Baumplantagen; von Wald kann ja gar nicht mehr geredet werden, denn dieser ist von profitgierigen Waldbauern komplett zerstört worden), dann reagiert der Widerstand auf einer anderen Art und Weise. Bürger von Duisburg und Moers werden sicherlich auch bei der nächsten politischen Wahl ihr Kreuzchen dorthin machen, welche Partei ihnen in der Not beigestanden hat.
    „In der Not frisst der Teufel sogar Fliegen“, so ein deutsches Sprichwort. Doch vor diesem Phänomen kann ich nur ausdrücklich warnen. Wir wollen keine Hambacher Verhältnisse. Was auf der Holzplantage, sprich „Baerler-Busch“ zukommt, daran wird primär die Gegenseite großen Anteil haben, im Guten wie im Schlechten … Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    <iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/JdQ1djNxIas&#8220; frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

    #663 Antworten
    Strerath
    Gast

    Biologische Bedeutung des Waldes für uns Menschen

    Die Zukunft unserer Wälder | Die Waldvision von Greenpeace

    <iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/7jdnPP9bjWs&#8220; frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen></iframe>

    #668 Antworten
    Strerath
    Gast

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/west/fuers-erste-wird-im-baerler-busch-kein-baum-gefaellt-id227403931.html

    Fürs Erste soll kein Baum gefällt werden, so die WAZ.
    Das gilt erst einmal bis Mitte November. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Diese Art von Tricks sind mir wohlbekannt.
    Wenn der Druck jetzt nicht noch erhöht wird, gibt es dann im November die fleißige Baum-mörderei, dass es nur so kracht.
    Ich fordere für jeden -wenn es sich im Einzelfall nicht umgehen lässt, anstatt von destruktiv-wirkenden bodenverdichtenden Schwerstmaschinen sogenannte „Rückepferde“.
    Das genau ist meine Forderung an den RVR. Und das werde ich an anderer Stelle noch einmal betont formulieren.

    In diesem Sinne:

    Nicht lockerlassen im Kampf um den zukünftigen Nationalpark Niederrhein.

    Der Kampf geht unvermindert weiter.

    Herzlichst

    #723 Antworten
    Strerath
    Gast

    „MIT ZIVILEM UNGEHORSAM GEGEN DIE ÖKOLOGISCHE KATASTROPHE“

    Betroffen ist auch der Baerler-Busch ( „Baerler Profit-Baum-Plantage“, welche derzeit immer weiter kahl-geschlagen wird, damit das Holz zumeist nach China abtransportiert (verschleppt) werden kann ). Damit wird ein Ökozid gefördert. Die Verantwortlichen Täter sind bei der Staatsanwaltschaft anzuzeigen und strafverfolgen zu lassen. (Siehe auch hier:

    Straftatbestand Ökozid

    Auch die Baumfäller im Baerler-Busch begehen aus meiner Sicht einen Ökozid. Sie sind strafverfolgen zu lassen, da die psychotische, wie irre profitgeile Baumabsäge-Orgie unser aller Gesundheit und Wohlbefinden gefährdet.

    Die ökologische Katastrophe ist bereits im vollen Gang. Sie ist nur noch aufzuhalten durch
    rigorose, drastische sofortige Maßnahmen. Bezogen auf Duisburg/Baerl/Moers bedeutet das ebenfalls ein sofortiges Handeln. Wir müssen die Stadt Duisburg dazu zwingen, das gesamte Gelände des Baerler-Busch zurück zu kaufen und wie ich schon erwähnte mit der verbeamteten Försterin, welche insgesamt fast 3000 Hektar Natur verwaltet, einschließlich Baerler- Busch bis hin zu der „Bislicher Seenplatte“ einen Nationalpark zu errichten. Dieser zu errichtende „Nationalpark Niederrhein“ soll keine kommerziellen Zwecke erfüllen, also z.B. als Baumplantage dienen, sondern dem Klimawandel entgegensteuern, sowie eine Erholungsfunktion für große und kleine Bürger haben. Um diese Plan zu verwirklichen, fordere ich auch hierfür zivilem Ungehorsam zu zeigen im Sinne von:

    https://extinctionrebellion.de/ und

    https://www.klima-streik.org/demos (Quelle: http://www.fridayforfuture.de )

    Nächste Demo ist am 29. November 2019, 13.30 Uhr am Hauptbahnhof Duisburg

    Hinweis an die Moerser und Duisburger Schülerschaft: Die Schule zu schwänzen kann für euch als Ordnungswidrigkeit ausgelegt werden. Ihr müsst entscheiden, was euch wichtiger ist, eine ordentliche Ökologie und intakter Baerler-Busch oder Ärger mit der Schule oder euren Eltern.
    Ich selber hätte keine Probleme damit, an diesem Tage dem Schulunterricht oder der UNI fernzubleiben.

    Verteidigt die grüne Lunge von Baerl, Rheinberg und Moers ! Finger weg vom Baerler-Busch!

    In diesem Sinne

    Herzlichst

    #731 Antworten
    Strerath
    Gast

    Entschuldigung, oben hat sich ein Fehler im LINKverfahren
    eingeschlichen….
    Nehmen wir alternativ diesen hier:

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/3000-fridays-for-future-demonstranten-in-duisburg-unterwegs-id227152081.html

    Herzlichst

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
Antwort auf: Allgemeine Diskussion Öffentlichkeitsarbeit
Deine Information: